Kosten

Zu Beginn jedes Mandats erhalten Sie eine individuelle und transparente Honorarinformation. Bitte zögern Sie nicht nachzufragen, sollten Sie weitere Informationen zur Honorarberechnung oder eine unverbindliche Kostenschätzung wünschen.

 

Bei klar umrissenen Projekten ist ein Pauschalhonorar möglich – sei es in frei vereinbarter Höhe oder nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Das Honorar nach RVG orientiert sich am Gegenstandswert, das heißt grob gesprochen an der wirtschaftlichen Bedeutung der Beratung für Sie.

 

Für das Erstgespräch mit Privatpersonen sieht das RVG ein Honorar von maximal € 226,10 incl. USt
(€ 190 zzgl. 19 % USt) vor.

 

Die meisten Mandate werden nach festen Stundensätzen abgerechnet. Die Stundensätze bewegen sich je nach Komplexität des Auftrags zwischen € 200 und € 350 zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer in Höhe von 19 %
(€ 238 und € 416,50 incl. 19 % USt).

Dies ist bei Projekten erforderlich, bei denen sich der Arbeitsaufwand nicht auf seriöser Grundlage genau vorhersagen lässt. Beispiele sind umfangreiche Gestaltungen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge oder bei Akquisitionen und Verkäufen. Sie erhalten eine unverbindliche Kostenschätzung, die auf Erfahrungswerten aus ähnlichen Projekten basiert. Damit Sie zu jeder Zeit die volle Kostenkontrolle behalten, informiere ich Sie regelmäßig über den aktuellen Arbeitsaufwand (z.B. monatliche Information, Wasserstandsmeldung bei Erreichen bestimmter Grenzen).

 

Bei gerichtlichen Verfahren können Gerichtsgebühren hinzukommen sowie Ansprüche des Gegners auf Erstattung seiner Anwaltskosten.

 

In jedem Fall gilt: Sollten unerwartete Zusatzkosten drohen, informiere ich Sie umgehend und erläutere die Gründe. Sie entscheiden dann, wie die Beratung weitergeht.